Und wie Sie diese im Ticketsystem sinnvoll umsetzen

Die Anschaffung eines neuen Ticketsystems ist kein Projekt, auf das man sich ausschließlich freut. Die Ablösung des alten Systems bedeutet Anschaffungskosten, Arbeitsausfall durch Schulungen, das Überdenken der bestehenden Prozesse und das Aufsetzen der nötigen technischen Infrastruktur. Als Geschäftsführer oder technischer Leiter eines Dienstleisters kann und darf dieser Schritt also nicht aus dem Bauchgefühl heraus getroffen werden, sondern muss eine kaufmännisch vertretbare Entscheidung sein – der Umsatz wird gesteigert, Arbeits- und Infrastrukturkosten gesenkt.

"Wenn das neue System dazu führt, dass ein Techniker fünf Minuten mehr abrechenbare Zeit am Tag erfasst, macht er in einem Arbeitsmonat 100 Minuten (1,66 Stunden) mehr Umsatz."

Mehr über ein geeignetes Provisionsmodell, Chancen und mögliche Herausforderungen lesen Sie in unserem neuen Whitepaper.
Sie sind acmeo Partner?
Dann loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich hier und erhalten so uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte der acmeothek.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Bitte füllen Sie das Formular aus, um die Datei herunterzuladen.
Name: * 
Telefon:   
E-Mail: * 
   Bitte informieren Sie mich über neue Marketing- und Produktideen

Ihre Ansprechpartner:

Alexander Sattelmaier
Partnergewinnung Ticketsysteme
E-Mail
Timothy Jahn
Partnerentwicklung Service Management
E-Mail
Xing Profil