Hornetsecurity – Product Specialist

Diese Online-Schulung vermittelt das vertriebliche Grundlagenwissen, um Hornetsecurity Services erfolgreich zu vertreiben und ist eine Voraussetzung für die Qualifizierung zum Partnerstatus Certified Partner oder höher.
In diesem Webinar erfahren Sie mehr über

  • die Hauptargumente für den Einsatz von E-Mail Security und Compliance Services aus der Cloud,
  • rechtliche Grundlagen für den Einsatz unserer Services,
  • unser Serviceportfolio und verschiedene Anwendungsszenarien,
  • Hornetsecurity Vertriebsprozesse,
  • das Partnerportal und die Ihnen zur Verfügung stehenden Selfservices und
  • Ihre Ansprechpartner bei Hornetsecurity.

Das Training wird von verschiedenen, ausgebildeten Trainern der Hornetsecurity GmbH durchgeführt, die neben einer fundierten Ausbildung auf ein sehr hohes Praxiswissen zurückgreifen können.

Eventübersicht

Termin
Dienstag, 26. Oktober 2021
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr
in Online
Kalenderdatei (.ics)
Event ausdrucken
Weitere Termine:
Terminübersicht
Veranstaltungsort
Online
Zielgruppe:
Produkteinsteiger
Technikmitarbeiter
Vertriebsmitarbeiter
Event-ID
s139-003
Gebühr
0,00 EUR zzgl. MwSt.

Buchungsbedingungen

1.Geltungsbereich
  1. Die Schulungen der Hornetsecurity GmbH (im Folgenden: Hornetsecurity) erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Schulungen.
  2. Diese Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich gegenüber Hornetsecurity Partnern.

2. Vertragsschluss, Schulungsbestätigung, Mindestteilnehmerzahl
  1. Angebote der Hornetsecurity sind freibleibend und unverbindlich, es sei denn, das Angebot ist in Textform als bindend bezeichnet. Eine rechtliche Bindung kommt durch eine schriftliche Auftragsbestätigung der Hornetsecurity zustande.
  2. Die Seminaranmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges bearbeitet.
  3. Die Auftragsbestätigung von Hornetsecurity steht immer unter dem Vorbehalt, dass die in der Schulungsbeschreibung vorgesehene Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.

3. Umbuchung und Stornierung von Schulungen durch den Kunden und Ausfall der Schulung wegen Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl
  1. Die kostenfreie Stornierung von Schulungen ist bis 14 Tage vor Seminarbeginn durch den Kunden in Textform möglich. Bei verspäteter Stornierung wird Hornetsecurity prüfen, ob eine Reduzierung der Schulungskosten oder eine Umbuchung möglich ist. Ein Anspruch auf Reduzierung der Schulungskosten besteht nicht.
  2. Hornetsecurity wird sich bemühen, Umbuchungen zu berücksichtigen und möglich zu machen, soweit der Wunsch zur Umbuchung mindestens drei Werktage vor dem Seminar Hornetsecurity zugeht. Ein Anspruch auf Durchführung der Umbuchung besteht nicht.
  3. Der Schulungsvertrag steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Wird die Mindestteilnehmerzahl für die Schulung nicht erreicht, findet die Schulung nicht statt (vgl. auch II. Ziff. 3 AGB Schulung). Der Ausfall der Schulung und die Auflösung des Schulungsvertrages hat Hornetsecurity spätestens 10 Werktage vor dem geplanten Schulungsbeginn den Kunden mitzuteilen. Bereits geleistete Schulungsgebühren werden von Hornetsecurity unverzüglich gutgeschrieben und dem Kunden erstattet

4. Preise und Zahlungsbedingungen
  1. Die Schulungsgebühren verstehen sich grundsätzlich pro Teilnehmer.
  2. Hornetsecurity ist berechtigt, die Schulungskosten vor der Schulung im Voraus abzurechnen. Die Schulungskosten sind unmittelbar mit Zugang der Rechnung ohne Abzug fällig.
  3. Werden die abgerechneten Schulungskosten nicht vor dem Schulungsbeginn auf dem Konto der Hornetsecurity gutgeschrieben, hat Hornetsecurity ein Zurückbehaltungsrecht an seinen Schulungsleistungen

5. Allgemeine Bestimmungen
  1. Nebenabreden zu diesem Vertrag wurden nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen der Schriftform.
  2. Sollte eine Klausel dieses Vertrages unwirksam sein, so werden dadurch die übrigen Regelungen nicht berührt. Die Parteien sind verpflichtet, sich auf eine Regelung zu einigen, die rechtlich zulässig ist und dem wirtschaftlichen Gewollten am nächsten kommt.
  3. Auftraggeber und der Auftragnehmer verpflichten sich, für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag vor Beschreitung des Rechtweges bei den ordentlichen Gerichten ein Schlichtungsverfahren durchzuführen.
  4. Es gilt deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird das Amtsgericht Hannover festgelegt.

Ihre Ansprechpartner:

Helge Bienkowski
Leitung Partner Development Management
E-Mail
Fabian Gisder
Akademieorganisation, Multimedia Manager
E-Mail