Betreiben Sie die IT für Ihre Kunden in Form von Hosting-Lösungen. Lernen Sie aus der Erfahrung von vielen Praxisprojekten des Referenten, wie Sie Kunden überzeugen, sein „Blech“ an Sie abzugeben und welche Technologie, Verträge & Argumente notwendig sind, um erfolgreich zu sein.
Sie erhalten nach Eingang der Buchung und nach Eingang der ausgefüllten Nutzungsvereinbarung per E-Mail konkrete Vorlagen für die Praxis: Vertrags-Vorlage Outsourcing/Betrieb von Serversystemen im Rechenzentrum im Preis-pro-Benutzer-pro-Monat-Modell, Kalkulationstabelle Preis-pro-Benutzermodell auf Basis von IaaS/virtuellem Rechenzentrum, Einwandbehandlung beim Vertrieb von Outsourcing-Konzepten und Datenschutz-Vorlage ADV.
Begrüßung durch den Referenten Henning Meyer 
  • Begrüßung durch Referenten Henning Meyer
  • Überblick über Nutzen und Ziel dieses Online-Seminars
1. Vorstellung der Agenda 
  • Zusammenhang zwischen Servicekonzept und Unternehmenswert
  • Die fünf Stufen der IT-Servicekonzepte für Systemhäuser

Komplette Reihe mit 11 Modulen 449,00 EUR
2. Abgrenzung, Vor- und Nachteile 
  • Hosting im eigenen Rechenzentrum
  • Private Cloud: dediziertes Hosting im gemieteten Rechenzentrum
  • Public Cloud: shared Hosting im gemieteten Rechenzentrum
  • Managed Service bei lokaler IT
3. Verträge und Leistungsbeschreibungen 
  • „Box-Shifting“ vs. Betriebskonzept
  • Vertragsdauer und Haftungsrahmen
4. Kalkulation von Hosting-Angeboten auf Basis von: 
  • Microsoft RDP
  • oneclick
  • Citrix
  • IaaS-Diensten
5. Die Lizenzbedingungen der Hersteller am Beispiel von Microsoft und Citrix 
  • Verwendung von gekauften Lizenzen
  • Microsoft SPLA
  • Microsoft CSP
  • Citrix CSP
6. Internet-Anbindung 
  • Bandbreite
  • Latenz
  • Verfügbarkeit
  • Backup
7. Sicherheit, Datenschutz und Prozesse im Systemhaus 
  • Vier-Augen-Prinzip
  • regelmäßige Wartungen mit Sicherheitschecks und Checklisten
  • externer Datenschutzbeauftragter
  • Prozesse sicherstellen über Serienaufgaben im Ticketsystem, Projektvorlagen
  • Best Practice Auftragsverarbeitungsvereinbarung (AVV)

8. Vertriebsmodelle, Provisionierung und Marketingbeispiele 
  • kundenorientierter Vertriebsansatz
  • produktorientierter Vertriebsansatz
  • Qualifizierung von Verkaufschancen
  • Vertriebsmitarbeiter finden?
  • Provision nach Stunden vs. Leistungserbringung bei Managed Services?
  • Provisionierung nach Soll oder Ist?
  • Vertriebsprovisionen für Techniker und umgekehrt?
  • Nutzen von Provisionen beim Nachverhandeln von Serviceeinsätzen
  • Provi-Modell für Serviceleiter
9. Argumentationshilfen und Einwandbehandlungen 
  • Die häufigsten Einwände und der Umgang mit diesen
10. Ausklang 
  • Schlusswort und Empfehlung